Ausgabe Februar 2020
owl-4783407_960_720
landscape-2024099_960_720
(Josef Weinheber, 1892-1945, österreichischer Lyriker)
Und Stunden werden kommen
Oh, bald wird Frühling sein – da werden wir, Zwei selige Kinder durch das Blühen schreiten, Tiefhingegeben unsern Zärtlichkeiten, Die goldne Fäden ziehn von mir zu dir.
Und Stunden werden kommen voller Glut Durchsonnten Glücks und wild genoßner Küsse Voll deines jungen Körpers heiliger Süße. Oh, Stunden rauschend, heiß wie unser Blut . . .
Doch einmal werden wir durchsättigt sein – Wie Früchte, die im Herbst zur Ernte winken, Durchsättigt sind vom langen Sonnenschein
und werden wie gezwungen von dem Wein den unsre Liebe reifgeglüht hat, trinken – Und eines Tags einander Fremde sein . . .
retro-2319509_960_720
Ausgabe März 2020
door-575349_960_720
Rainer Maria Rilke (1875 – 1926), eigentlich René Karl Wilhelm Johann Josef Maria Rilke, österreichischer Erzähler und Lyriker; gilt als einer der bedeutendsten Dichter der literarischen Moderne
Frühling ist wiedergekommen. Die Erde ist wie ein Kind, das Gedichte weiß; viel, o viele … Für die Beschwerde langen Lernens bekommt sie den Preis.
Streng war ihr Lehrer. Wir mochten das Weiße an dem Barte des alten Manns. Nun, wie das Grüne, das Blaue heiße, dürfen wir fragen: sie kanns, sie kanns!
Erde, die frei hat, du glückliche, spiele! nun mit den Kindern. Wir wollen dich fangen, fröhliche Erde. Dem Frohsten gelingts.
O, was der Lehrer sie lehrte, das Viele, und was gedruckt steht in Wurzeln und langen schwierigen Stämmen: sie singts, sie singts!
door-575349_960_720
Ausgabe April 2020